Physiotherapie nach Brügger

therapie_05Bei der Therapie nach Brügger werden Störfaktoren analysiert, Fehlbelastungen erkannt und muskuläre Dysbalancen mit Hilfe von Funktionstests aufgedeckt. Das Training berücksichtigt den Verlauf von Muskelschlingen und so werden Dysbalancen korrigiert. Um eine optimale und aufgerichtete Körperhaltung zu erreichen, werden aufrichtende Muskelketten trainiert und verkürzte Muskeln gedehnt, oftmals mit Hilfe von Thera-Bändern.



Physiotherapienach der Mc Kenzie Methode

Die Mc Kenzie Methode basiert auf einer sehr genauen Befragung des Patienten zu seinen Beschwerden und seinem Alltag. Dann werden Bewegungen in die Beugung mehrfach ausgeführt und der Therapeut beobachtet in welcher Weise sich die Beschwerden verändern. Dies wird dann mit Bewegungen in die Streckung wiederholt. Zentralisiert sich der Schmerz und nimmt ab, ist das ein gutes Zeichen, zieht der Schmerz mehr in die Peripherie und nimmt zu, ist es schlecht. Aus diesen Untersuchungen baut sich dann die Aufklärung des Patienten und die Auswahl an Übungen zu seinem eigenverantwortlichen Training auf.

Physiotherapie am Gerät

therapie_03Diese Therapiemaßnahme (KGG = Krankengymnastik am Gerät) findet an Therapiegeräten statt.
Ziel ist es Kraft, Ausdauer, Koordination und Flexibilität zu verbessern.
Diese Therapiemaßnahme kann gut genutzt werden.

Zum Beispiel:

  • nach Operationen (zum Auftrainieren der abgebauten Muskulatur)
  • nach Verletzungen (wie beispielsweise Bänderdehnungen)
  • bei Beinachsenfehlstellungen
  • bei chronischen Beschwerden
  • Schmerzen aufgrund mangelnder Stützmuskulatur
  • bei verkürzter Muskulatur und damit negativ veränderter Statik

Sprechen Sie ihren Arzt an, ob KGG aus seiner Sicht für Sie in Frage kommt. Er kann es Ihnen nicht immer verordnen, jedoch kann Ihnen ein Privatrezept ausgestellt werden, welches den Erhalt von KG-Gerät ermöglicht.
Ebenso können Sie sich von einem physiotherapeutischen Heilpraktiker diese Maßnahme verordnen lassen.
Beide letztgenannten Möglichkeiten wären Eigenleistung.

Die Verantwortung für unsere Gesundheit, Beweglichkeit und Schmerzfreiheit liegt bei uns selbst.

Physiotherapie auf neurophysiologischer Grundlage

Diese Krankengymnastiktechniken (KG N oder KG ZNS) werden von den Ärzten verordnet, wenn zentrale Bewegungsstörungen vorliegen.
Dies kann durch Schädigung des Gehirns und Rückenmarks (des zentralen Nervensystems) oder der ableitenden Nervenbahnen der Fall sein.
In diesen Fällen können beispielsweise Erkrankungen wie:

  • Schlaganfall
  • Multiple Sklerose
  • Morbus Parkinson
  • Querschnittlähmung
  • Peroneus Parese (Lähmung des Fußes nach Bandscheibenvorfall)
  • Plexus brachialis Parese (Lähmung des Armes)
  • Muskeldystrophien (Muskelschwund)

auftreten.

Die Behandlungstechniken wie PNF ( Propriozeptive Muskuläre Fascilitation) und Behandlung nach Bobath können auf Muskel und Skelettsystem, auf vegetative und psychische Funktionen Einfluss nehmen. Verlorene Bewegungsabläufe können neu angelegt und Mobilität und Funktionen sowie Leistungsfähigkeit verbessert werden.
Besonders bei Schlaganfall Patienten sind die ersten Monate besonders wichtig, um möglichst viele der verloren gegangenen Informationen des Körpers zurück zu bringen.

Kinesio Tape

therapie_01Kinesio Tape ist eine noch ziemlich neue Errungenschaft, aber mit unglaublicher Wirkung. Ein Japaner hat ein Tape (eine Art Pflaster) entwickelt, das von seiner Struktur so aufgebaut ist, das es die Muskulatur beeinflussen kann. Je nach Anlage des Tapes kann es Muskeln anspannen oder entspannen. Dieses Tape bleibt 5 Tage auf dem Körper und arbeitet dort ergänzend mit ihrem Körper. Es kann so Ihr Training unterstützen oder auch verletzte Strukturen entlasten. Dies ist leider nicht verordnungsfähig, aber unter Zuzahlung zu erhalten und unbedingt empfehlungswert. Sie sehen oft Sportler mit diesen bunten Tapes.

Craniosacrale Therapie

Craniosacrale Therapie ist eine Technik aus dem Bereich der Osteopathie. Sie nimmt Einfluss auf komplexe körperliche Zusammenhänge und beschränkt sich nicht nur auf Muskulatur und Skelettsystem. Hierbei wird viel mit den Faszien gearbeitet. Eine sanfte Therapie mit sehr großer Wirkung. Die Krankenkassen zahlen diese Therapie leider nicht, ebenso wie die osteopahischen Techniken.

Behandlung von Craniomandibulären Dysfunktionen kurz CMD

therapie_04Heute ist die Medizin so weit, das längst Zusammenhänge verschiedener Beschwerden mit den Kiefergelenken bekannt sind. Immer öfter senden engagierte Zahnärzte, die sich darauf spezialisiert haben ihre Patienten zu uns Physiotherapeuten, damit Dysfunktionen im Kiefer und Schädelbereich so gut wie möglich behoben werden.
Dies können Beschwerden direkt im Gesichts-, Kiefer oder Halsbereich sein, wie beispielsweise:

  • Zähne knirschen oder pressen
  • Schmerzen im Mund oder Gesichtsbereich
  • Lähmungen im Gesichtsbereich
  • Kiefer knacken
  • Kopfschmerz
  • Ohrgeräusche
  • Immer wiederkehrende Ohrentzündungen ( grade bei Jugendlichen /Kindern)
  • Schwindel

Aber auch andere Schmerzen, die trotz massiver Behandlungsversuche nicht zu beeinflussen sind, wie beispielsweise :

Rückenschmerzen unklarer Genese (Entstehung)

Ihr Zahnarzt stellt Ihnen ein Rezept für Krankengymnastik und manuelle Therapie aus und wir greifen auf verschiedene Fortbildungen zurück, um nach eingehender Untersuchung, Korrekturen an Gelenkfehlstellungen und einen Einfluss auf ihren Muskeltonus vorzunehmen und damit das Zusammenspiel innerhalb ihres Körpers wieder zu verbessern. Dies geschieht dies in Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt, der nach unseren Behandlungen, die nun veränderte Bisssituation anpasst, also einschleift oder eine Schiene anfertigt um eine verbesserte Okklusion zu schaffen.
Für diese Arbeit kommt mir meine Ausbildung zur Zahnarzthelferin gelegen, wir arbeiten auch mit der Fortbildung nach Crafta und nach Gerd Grootlandewear.

Manuelle Lymphdrainage

therapie_02Die MLD ist eine besondere Form der Massage, in der mit weichen, oberflächigen Griffen der Abfluss der Lymphflüssigkeit verbessert wird. Das Lymphgefäßsystem ist für die Flüssigkeitsbalance des Körpers verantwortlich, insbesondere für die Flüssigkeitsrückführung. Ödeme können aufgrund von angeborenen, oder erworbenen Schädigungen des Lymphgefäßsystems entstehen, z.B. nach Operationen, nach Verletzungen, durch Herzschwäche oder in der Schwangerschaft. Die Behandlung kann 30, 45 oder 60 Minuten dauern, je nach Ausbildung des Ödems.
Es ist ratsam im Anschluss an die Behandlung einen entstauenden Verband anlegen zu lassen, um das Ergebnis möglichst lange zu halten. Hierfür entstehen jedoch die Kosten für das Verbandsmaterial, bitte sprechen Sie dieses mit dem Arzt oder Heilpraktiker ab.
Die MLD besitzt neben der entstauungsfördernden Eigenschaft eine beruhigende und entspannende Wirkungsweise auf Körper und Geist, indem auf das vegetative Nervensystem Einfluss genommen wird. Es müssen keine Ödeme vorliegen, um die positiven Eigenschaften der MLD kennen zu lernen.

Manuelle Therapie

therapie_07Manuelle Therapie ist eine Behandlungstechnik, bei der speziell die Beweglichkeit einzelner Gelenke an den Gliedmaßen oder der Wirbelsäule mobilisiert werden, um damit das Bewegungsausmaß zu vergrößern, Blockaden zu lösen. So werden Reizzustände des umliegenden Gewebes reduzieren und dadurch schlussendlich Schmerzfreiheit und zusammenhängende Bewegungsabläufe wieder harmonisiert.

Maitland

Hierbei handelt es sich um eine Therapieform, welche Dysfunktionen des Bewegungssystems untersucht, beurteilt und behandelt. Die Behandlung erfolgt zumeist mittels passiver Gelenksmobilisationen und Manipulationen an den Extremitäten und der Wirbelsäule.
Ein Wiederbefund nach den jeweiligen Behandlungsabschnitten erlaubt dem Therapeuten, den Zustand permanent zu beurteilen und die Behandlungstechnik auf ihre Wirksamkeit zu überprüfen.

Marnitz Therapie

Marnitz ist eine Weichteilbehandlungsmethode. Sie kombiniert Massage und manualtherapeutische Techniken. Sie wirkt direkt und reflektorisch auf unseren Körper ein. Eine gute Technik zur Mobilisation und Schmerzlinderung.